Lernbereiche OTA

Unsere integrierte Ausbildung zur Operationstechnischen bzw. Anästhesietechnischen Assistenz wird nach der Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) vom 17.09.2013 angeboten.

 

Um beruflich handlungskompetent agieren zu können, werden die theoretischen Inhalte in vier Lernbereichen vermittelt.

 

1. Kernaufgaben der OTA

2. spezielle Aufgaben der OTA

3. Ausbildungs- und Berufssituationen von OTA

4. rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen

 

Diese vier Lernbereiche sind wiederum in kleinere Lerneinheiten unterteilt, um den allgemein anerkannten Stand technischer, medizinischer (z.B. Anatomie, Physiologie und Pathologie) und bezugswissenschaftlicher Erkenntnisse (z.B. aus Psychologie und Soziologie) zusammenhängend vermitteln zu können. Eine Lerneinheit, die beispielhaft für die angestrebte Vernetzung von fachlichen, personellen, sozialen und methodischen Kompetenzen ist, heißt Schmerzmanagement.