Ausbildungsverlauf Gesundheits- und Krankenpflegehilfe (KPH)

Alle neuen Auszubildenden werden Ende März in einer feierlichen Veranstaltung in die Schulgemeinschaft aufgenommen. In den ersten fünf Wochen gibt es einen einführenden Theorieblock. Der erste Schultag dient dabei zunächst einmal dem gegenseitigen Kennenlernen. Unter anderem stellen sich an diesem Tag auch Schüler aus älteren Jahrgängen vor.

 

Im Verlauf der 1-jährigen Ausbildung gibt es einen ständigen Wechsel zwischen den Lernorten Schule und Praxis. In dieser Zeit verbringen Sie mindestens 1.000 Stunden in der Praxis, während in der Schule mindestens 600 Stunden für den theoretischen bzw. praxisnahen Unterricht vorgesehen sind.

 

Während der gesamten einjährigen Ausbildungszeit werden schriftliche, mündliche und praktische Leistungsüberprüfungen durchgeführt. Hiermit erhält jeder Auszubildende die Möglichkeit, sein persönliches Leistungsniveau zu jeder Zeit einzuschätzen.

 

Am Ende der Ausbildungszeit steht dann eine mündliche und praktische Abschlussprüfung an. Bei erfolgreich abgeschlossener Ausbildung erwirbt man den Abschluss als staatlich anerkannte/er "Gesundheits- und Krankenpflegehelfer/-in".